Hotelbeschreibung

Das Hotel Western Discovery ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Anaheim, Kalifornien, Los Angeles. Western Discovery wurde auf der Grundlage von 2 Hotelbewertungen mit 9,0 von 6,0 bewertet und hat eine Weiterempfehlungsrate von 100. Entdecken Sie das Hotel Western Discovery auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Den Wilden Westen ganz entspannt entdecken. Begeisternde Städte, faszinierende Nationalparks und atemberaubende Landschaften: Ein kontrastreiches Programm der besonderen Art!

Lage

Anaheim

Tipp

Diese Rundreise ist auch als Teilstrecke buchbar: Western Trails, 8 Nächte (LAX40924)

Highlights

  • lebhafte Metropolen der Westküste erleben
  • faszinierender Grand Canyon Nationalpark
  • grandiose Natur im Yosemite Nationalpark
  • Traumstraße HWY 1 entlang der Pazifikküste
  • Wild West Sehnsucht im Monument Valley
  • Wüstenoase Palm Springs
  • 15-tägige Busrundreise durch den Westen der USA
  • Unterbringung in ausgewählten Touristen- und Mittelklasse-Hotels
  • Grandiose Nationalparks, maritimes Flair und lebhafte Metropolen

Reiseverlauf

1. Tag (Do): Los Angeles/Anaheim. Individuelle Anreise. Sie treffen Ihre Reiseleitung zwischen 14.00 – 20.00 Uhr in der Hotellobby.

2. Tag (Fr): Los Angeles/Anaheim – San Diego – Los Angeles/Anaheim (ca. 385 km). Treffen um 07.15 Uhr in der Hotellobby und Fahrt nach San Diego, das aufgrund des angenehmen Klimas, der guten Strände und Wellen nicht nur Surfer anzieht. Genießen Sie während einer Stadtrundfahrt u. a. die grüne Lunge der Stadt, den Balboa Park, in dem sich neben verschiedenen Museen auch der Zoo befindet, den historischen Gaslamp Distrikt und das beschauliche Seaport Village mit seinen kleinen Souvenirgeschäften. Rückkehr nach Los Angeles gegen 17.00 Uhr.

3. Tag (Sa): Los Angeles/Anaheim – Palm Springs – Phoenix/Mesa (ca. 630 km). Treffen um 07.30 Uhr in der Hotellobby. Die Fahrt führt durch die zerklüfteten San Jacinto Berge nach Palm Springs und weiter durch die Wüste nach Mesa, im Großraum Phoenix. Die beeindruckende Landschaft mit ihren riesigen Saguaro Kakteen wirkt wie aus einer anderen Welt.

4. Tag (So): Phoenix/Mesa – Sedona – Grand Canyon Nationalpark (ca. 370 km). Durch die Weiten der Sonora Wüste, Heimat tausender Tier- und Pflanzenarten, erreichen Sie die Künstlerstadt Sedona inmitten des faszinierenden Red Rock Country. Durch die ungewöhnliche Färbung der Felsen präsentiert sich die Umgebung in stimmungsvoller Atmosphäre. Weiter geht es durch den reizvollen Oak Creek Canyon zum atemberaubenden Grand Canyon Nationalpark. Vor Millionen von Jahren schliff das Wasser des Colorado River Canyons und Schluchten in die Felsen und schuf so dieses Wunder der Natur. Aufgrund der verschiedenen Klimazonen bietet der Nationalpark zahlreichen Tieren und Pflanzen einen vielseitigen Lebensraum. Die Grenzenlosigkeit des Grand Canyons wird erst aus der Luft so richtig fassbar. Während eines fakultativen Hubschrauber Rundfluges lässt sich die Schönheit dieser geographischen Formation wohl am besten erleben.

5. Tag (Mo): Grand Canyon Nationalpark – Monument Valley – Page/Lake Powell (ca. 480 km). Durch das Navajo Reservat über Cameron und die Painted Desert erreichen Sie das bekannte Monument Valley, dessen rote Berge und Felsen zu den berühmtesten Motiven der USA gehören und vielen Filmen als Kulisse diente. Wer mehr über das Tal, die Steinformationen und die Kultur der Indianer erfahren möchte, schließt sich der fakultativen Monument Valley Tour mit einem Navajo-Führer an. Seien Sie gespannt welche Formation sich z. B. hinter den "Drei Schwestern" verbirgt.

6. Tag (Di): Page/Lake Powell – Bryce Canyon Nationalpark (ca. 250 km). Bevor Sie zur heutigen Tagesetappe starten, sollten Sie sich den fakultativen Ausflug, ein absolutes Muss für jeden Fotografen – der Antelope Canyon, nicht entgehen lassen. Er zählt zu den meistfotografierten Gegenden des Südwestens. Diese durch Wasser geschaffene Schlucht (Slot Canyon) ist wegen ihrer einzigartigen Farbgebung im Sandstein bekannt. Ein Navajo-Führer zeigt einen einfachen Weg zum Fuß der Schlucht. Anschließend zieht Sie der mächtige Glen Canyon Dam sicherlich in Ihren Bann. Von dessen Staumauer bietet sich ein atemberaubender Blick auf den Lake Powell. Über Kanab geht es in den Mormonenstaat Utah zum Bryce Canyon Nationalpark mit seinen beeindruckenden rotleuchtenden Sandsteintürmen. Je nach Tageszeit ändern sich die Lichtverhältnisse im Park, wodurch ein unvergessliches Farbenspiel in den unterschiedlichsten Rottönen den Zuschauer überwältigt. Die Panoramastraße des Canyons bietet zahlreiche Aussichtspunkte, um die einmaligen Eindrücke einfach nur in sich aufzusaugen oder mit der Kamera festzuhalten. Drücken Sie die Daumen für gutes Wetter – hier leuchten die Sterne besondern hell und vielleicht zeigt sich der Himmel von seiner besten Seite. (F)

7. Tag (Mi): Bryce Canyon Nationalpark – Zion Nationalpark – Las Vegas (ca. 405 km). Werfen Sie noch einmal einen Blick zurück, denn schon bald erwartet Sie die schluchtenreiche Landschaft des Zion Nationalpark. Charakteristisch für diese Landschaft sind die massiven Sandsteintürme, -kuppeln und -bögen, versteinerte Dünen, schachbrettartige Erosionsmuster und senkrecht abfallende Wände an denen sich teilweise „hängende Gärten“ aus Moosen und Farnen gebildet haben. Im Unterschied zu den anderen großen Parks Utahs und Arizonas steht man hier nicht oben am Canyonrand und schaut nach unten, sondern befindet sich am Fuße der Berge. Einen enormen Gegensatz zu dem bisher Erlebten bildet der Abschluss des heutigen Tages – das Spielerparadies Las Vegas.

8. Tag (Do): Las Vegas. Der Tag gehört Ihnen! Tauchen Sie ein in DAS Shoppingparadies oder Sie lassen die vielen Themenhotels auf sich wirken. Nutzen Sie die vielfältigen, fakultativen Attraktionen und Ausflüge: Wer den ultimativen Nervenkitzel liebt, sollte den Stratosphere Tower besuchen – In luftiger Höhe unternehmen Sie eine Fahrt im Karussell "Insanity", von wo Sie einen freien Blick in die Tiefe genießen. Oder Sie besuchen das Shark Reef Aquarium im Mandalay Bay Resort mit Unterwassertunnel und einem Schiffswrack. Vielleicht interessiert Sie auch der zwischen zwei Felswänden erbaute Hoover Dam, der das Wasser des Colorados zum Lake Mead aufstaut.

9. Tag (Fr): Las Vegas – Death Valley Nationalpark – Mammoth Lakes** (ca. 545 km). Sie verlassen die Stadt der Neonlichter am Morgen und durchqueren eine der kargsten Landschaften der Welt: das Death Valley mit seinen endlosen Weiten und riesigen Sanddünen. Vom Zabriskie Point, einem der spektakulärsten Aussichtspunkte, erblicken Sie das endlose Panorama des Tals. Durch die Sierra Nevada setzen Sie Ihre Fahrt nach Mammoth Lakes** (wetterabhängig, siehe Hinweis) fort. Hier erwarten Sie zahlreiche glasklare, grünblaue Bergseen, ein vielfältiges Angebot an Outdooraktivitäten.

10. Tag (Sa): Mammoth Lakes** – Yosemite Nationalpark – Sacramento (ca. 360 km). Fahrt in den majestätischen Yosemite Nationalpark, der weltweit zu den faszinierendsten Landschaften zählt. Der Park besticht neben seinen riesigen Granitformationen wie dem El Capitan, seinen klaren Bächen und, v.a. im Frühjahr, mit seinen herrlichen Wasserfällen. Es ist schon ein Schauspiel, wenn sich die Wassermassen, nach der Schneeschmelze die gut 800 Meter hohen Yosemite Fälle tosend hinunterstürzen. Der Blick auf den über 2.500 Meter hohen Half Dome ist ein großartiges Fotomotiv.

11. Tag (So): Sacramento – San Francisco (ca. 145 km). Die „City by the Bay“ ist Ziel des heutigen Tages und gilt für so manchen als Höhepunkt der Reise. Ganz gleich ob Union Square, die Fisherman’s Wharf oder die Golden Gate Bridge – auf der Stadtrundfahrt verpassen Sie keine Sehenswürdigkeit. Danach haben Sie Freizeit. Unternehmen Sie unbedingt eine fakultative Fahrt mit einem der Cable Cars. Besonders lohnenswert ist die Strecke der Powel-Hyde Linie, denn sie bietet die schönsten Ausblicke auf die Gefängnisinsel Alcatraz und die Golden Gate Bridge. Wer die Stadt bei Nacht erleben möchte, der sollte sich dem fakultativen Ausflug anschließen, der Sie u. a. durch Chinatown und nach Treasure Island (von hier bietet sich bei guter Sicht ein fantastischer Ausblick auf San Franciscos Skyline) führt.

12. Tag (Mo): San Francisco. Fabelhaft – einen ganzen Tag für eigene Erkundungen. Die Stadt hat so viel zu bieten, dass Ihre freie Zeit in null Komma nichts verflogen ist: Schlemmen oder Shoppen Sie in der ehemaligen Schokolodanfabrik Ghiradelli Square, unternehmen Sie einen Spaziergang durch den Golden Gate Park oder fahren Sie zum Alamo Square und halten DAS Postkartenmotiv ganz persönlich mit Ihrer Kamera fest: die auch "painted ladies" genannten, viktorianischen Häuser oder laufen Sie durch das Stadtgebiet Haight-Ashbury und frönen der Hippi-Kultur. Neben dem Angebot, die Golden Gate Bridge nach Sausalito mit dem Fahrrad zu überqueren (Sausalito mit seinen schicken Boutiquen und Restaurants lädt zum Verweilen ein, bevor es mit der Fähre wieder zur Fisherman’s Wharf zurückgeht) ist eine Fahrt zu den imposanten Redwoods, den Mamutbäumen, empfehlenswert (alle Angebote fakultativ).

13. Tag (Di): San Francisco – Monterey – Carmel – Santa Maria/Central Coast (ca. 480 km). Sie lassen die Stadt hinter sich und begeben sich in Richtung der Monterey-Halbinsel, die nicht nur wegen der großzügigen und schönen Villen, sondern auch wegen ihrer wunderbaren Strände bekannt ist. In Monterey besuchen Sie neben der Fisherman’s Wharf auch die idyllische Cannery Row, die einstigen Fischfabriken. Lassen Sie das charmante Carmel-by-the-Sea mit seinen malerischen Häusern, den gehobenen Kunstgalerien und einzigartigen Läden auf sich wirken, bevor es weiter auf dem Highway 101 durch die Weinregion Paso Robles an die Central Coast geht.

14. Tag (Mi): Santa Maria/Central Coast – Santa Barbara – Los Angeles (ca. 260 km). Genießen Sie die Ausblicke auf die Küste, denn sie sind immer wieder einmalig. Der spanische Einfluss ist noch heute in Santa Barbara spürbar. Neben zahlreichen historischen Gebäuden finden Sie hier die bekannte Mission Santa Barbara, palmengesäumte Straßen und weiße Strände. Weiterfahrt, mit Zwischenstopp in Santa Monica, nach Los Angeles. Stadtrundfahrt, die Sie auch nach Beverly Hills und Hollywood führt.

15. Tag (Do): Los Angeles. Ende der Rundreise oder Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels.

F = Frühstück (vorbehaltlich Hoteländerung)

Stand der Information

Stand der Information: 15.11.2019