Die schönsten Strände Sardiniens

Sardiniens schönste Strände

Sardinien ist nach Sizilien die zweit größte Insel im Mittelmeer und bekannt für seinen Reichtum an wunderschönen Sandstränden. Entdecken Sie unsere TOP 10 Auswahl der schönsten Badestränden Sardiniens. Hier findet man lange und breite Strände, die regelmäßig zu den schönsten Stränden der Welt gewählt werden. Aber auch kleine Buchten für romantische Ausflüge gibt es zu Hauf. Sehen Sie selbst!

# 10: Cala Pira im Südosten

Die Bucht Cala Pira liegt zwischen Villasimius und Sant’elmo und verfügt über kritstallklares atemberaubend blaues Wasser mit einem 500 Meter langen feinsandigen Strand der flach ins Meer abfällt. Das Panorama von dort aus hat ebenfalls etwas zu bieten: Man blickt auf die steinige Insel Isola Serpentara etwa 5 Kilometer vom Strand entfernt und auf den Aussichtsturm Torre di Cala Pira der im 15. Jahrhundert erbaut wurde. Zudem bietet die felsige Bucht durch ihre Formationen ein gemütliches, windgeschütztes Plätzchen und man kann hier in der Sonne verweilen. Wer die steinigen Riffe anders nutzen will kann die Zeit an der Cala Pira zum Schnorcheln und Tauchen nutzen. Ideal für Ihren Strandurlaub auf Sardinien.Unsere Hoteltipps in der Nähe >

# 9: Costa Rei bei Villasimius

Die feinsandig strahlend türkise Costa Rei ist ein ca. 10 Kilometer langer Küstenabschnitt im Süden Sardiniens in der Provinz Cagliari. Weitläufigkeit und die Aussicht über das Thyrrenischen Meer, das nie zu enden scheint, machen den Charakter dieses Strandes aus. Eine Salzwasserlagune, Dünenlandschaft, mehrere Granitfelsen und mediterrane Macchia bilden Lebensraum für viele Vogelarten. Für den Hunger zwischendurch gibt es mehrere aus Holz gebauten Strandbars und rustikale Restaurants die frisch gefangenen Fisch und Pizza servieren. Zudem kann man an der Costa Rei mehrere Wassersportarten ausüben. Windsurf-, Kite- und Segelkurse werden direkt am Strand von Schulen angeboten sowie die benötigte Ausstattung. Perfekt für Ihren Aktivurlaub auf Sardinien. Für Nicht-Wellenreiter stehen auch Tretboote, Kanus, Jetskis, Bananaboote und Flyboards zu Verfügung. Wer lieber im Meer die Unterwasserwelt entdecken möchte hat an der Costa Rei mit seinen felsigen Riffen den perfekten Platz zum Schnorcheln und Tauchen gefunden.Unsere Hoteltipps in der Nähe >

# 8: Cala Cipolla im Süden

Die kleine Bucht Cala Cipolla befindet sich ganz im Süden von Sardinen in der Provinz Cagliari und bietet ca. 150 Meter Badestrand. Der Kontrast von feinem weißen Sand und transparentem azurblauen Wasser, eingerahmt von zwei Granitfelsen und naturbelassenen grünen Pinien und Palmen, ist atemberaubend. Aktive Erholung kann hier in Form von Schnorcheln, Tauchen oder Surfen erlebt werden. Besonders im Winter schlagen die Wellen der kleinen, verborgenen Bucht für Surfer optimal. Vergessen Sie bei einem Besuch der Cala Cipolla nicht Ihre Schnorchelausrüstung einzupacken, um die Tier- und Pflanzenwelt im seichten Wasser zu beobachten und bewundern.Unsere Hoteltipps in der Nähe >

# 7: Punta Molentis im Südosten

Bei der Punta Molentis handelt es sich um einen herrlichen Sandstrand in Villasimius in der Provinz Olbia Tempio. Der Strand mit sehr feinem, hellen Sand und transparentem türkisen Wasser ist aufgrund dessen, das er sich auf einer Landzunge befindet, von zwei Seiten des Meeres umgeben. Zu der Rechten blickt man auf tiefblaues Wasser mit hohen beeindruckenden Granitfelsen - zur Linken auf einen traumhaften Badestrand mit flach abfallendem Zugang zum Meer, was ihn zum Einen zu einem sicheren Urlaub mit Kindern macht, zum Anderen das Wasser karibisch blau wirken lässt. Ein Restaurant mit frischen regionalen Fischgerichten, eine Strandbar, Liegestuhl- und Tretbootverleih und kostenfreie Parklplätze erfreuen den Badegast. Auch ideal für einen Familienurlaub in Sardinien.Unsere Hoteltipps in der Nähe >

#6: La Cinta bei San Teodoro im Westen Sardiniens

La Cinta liegt am Touristenort San Teodoro in der Provinz Olbia-Tempio. Extrem feiner weißer Sandstrand und glasklares, unverschmutztes Wasser aus dem der Isola Tavolara ragt machen den endlos scheinenden Strand zu einem beliebten Urlaubsziel. Naturliebhaber können die Lagune hinter dem Strand besuchen, in der man einheimische Tiere wie Zugvögel und rosarote Flamingos beobachten kann. Auf dieser finden auch Bootstouren statt und es werden Fische gefangen, welche direkt in dem nahegelegenen Restaurant traditionell zubereitet und vom Gast verzehrt werden. Doch auch für Sportbegeisterte ist das Angebot ausgiebig. In dem schönen Ambiente ist es ihnen möglich zu surfen, segeln und kiten – für Letzteres gibt es sogar einen extra Abschnitt (La Fuchìtta) der als Kiter & Friends gekennzeichnet ist und so gut ausgebaut ist, dass er einen extra Shuttle hat, der Segel, Board und sonstige Ausrüstung zur Kitesurf-Zone befördert. La Cinta ist ein gut ausgebauter Sandstrand der jeden Badegast erfreuen wird.Unsere Hoteltipps finden Sie hier >

#5: Cala Brandinchi im Westen

Cala Brandinchi gehört zur Provinz Olbia-Tempio und ist etwa 7 Kilometer vom Stadtbezirk San Teodoro entfernt. Aufgrund des günstigen Klimas, dem türkis blauen, transparenten Wasser, welches umgeben ist von weißem Sandstrand und atemberaubenden Dünen mit wildwachsenden Lilien darauf, erinnert es an eine Insel Polynesiens, weshalb der Strand auch „Little Tahiti“ genannt wird. Hier ist nicht nur Sonne, Strand und Meer gegeben: Erholungsuchende, die nicht in der prallen Sonne baden wollen kommt der kleine, direkt am Rand liegende Pinienwald mit dichten Baumkronen zugute. Abgerundet wird der perfekte Badeurlaub in Sardinien mit einer breiten Palette an Dienstleistungen wie Boots- Schirm- und Liegestuhlverleih, ein Parkplatz, Hotel und Camping und eine Bar sowie ein Restaurant. Wer also ein kleines Stück Tahiti erleben möchte, sollte sich einen Besuch am Strand der Cala Brandinchi nicht entgehen lassen.Unsere Hoteltipps in der Nähe >

#4: Cala Goloritze im Osten der Insel

Die Bucht Cala Goloritze befindet sich an der Ostküste Sardiniens in der Provinz Baunei und ist für jeden Liebhaber von Aktivurlaub in Sardinien und naturverbundenen Menschen ein wahrer Traum. Ein Fußmarsch von 1,5-2 Stunden ist zu bewältigen doch der Weg alleine lohnt sich: er führt durch einen Naturpark in dem viele Tiere ihre Heimat gefunden haben, gewaltige Felsformation, Stein- und Korkeichenwälder und das Panorama des Golf von Orosei sorgen für unvergessliche Momente. Beim eigentlichen Ziel angekommen wird man von einer atemberaubenden Aussicht empfangen: weißer, sehr feiner Kieselstrand und glasklares Wasser, umgeben von schützenden Felsen ist nicht nur ein Wohl fürs Auge, eine Abkühlung nach der anstrengenden Wanderung ist ebenfalls garantiert. Aber keine Sorge - auch Erholungsuchende können die Bucht genießen, denn sie ist mit dem Boot ab Cala Gonone und Arbatax zu erreichen. Egal auf welchem Wege Sie die Cala Goloritze erreichen - wenn Sie dort sind werden Sie verstehen warum sie für uns zu den schönsten Stränden Sardiniens gehört.Unsere Hoteltipps in der Nähe >

#3: Porto Giunco im Süden

Der Porto Giunco liegt in der Provinz Cagliari und charakterisiert sich durch glasklares, hellblaues Meerwasser, das mit dem blütenweißen, feinkörnigen Sand und einer unberührten Landschaft eine atemberaubende Atmosphäre bietet. Der Strand fällt flach ins Wasser ab und bildet somit ein sicheres Umfeld für Ihren Familienurlaub auf Sardinien. Kite- und Windsurfer haben hier ebenfalls einen Platz zum Wohlfühlen, denn Porto Giunco ist für solche Wassersportarten bekannt und bei richtiger Windrichtung ist es sogar möglich zu dem ca. 1,5 km entfernten Simius Strand zu surfen/kiten. Außerdem verfügt der Strand über ausreichend Dienstleistungen wie zum Beispiel Schirm- und Liegestuhlverleih, Cafés, Bars, Hotels und Parkplätze sowie ein Volleyballfeld und eine Surfschule, die Kanus, Tretboote und Standup-Paddleboards zur Vermietung anbietet. Für Spaß und Abenteuer ist also ebenfalls bestens gesorgt. Unsere Hoteltipps in der Nähe >

#2: Liscia Ruja im Westen an der Costa Smeralda

Der Küstenstrand von Liscia Ruja liegt an der wohl bekannten Costa Smeralda südlich von Cala di Volpe in der Provinz Olbia-Tempio. Mit karibisch blau-türkisem Wasser und teilweise rosafarbigem, feinem Sand zählt er nicht nur zu den schönsten Stränden Sardiniens - er ist auch der größte Strand der Costa Smeralda. Der 500m lange und bis zu 50m breite feinsandige Badestrand bietet sogar genug Fläche für eigene Gay- und FFK-Abschnitte. Auch Bars, Liegestuhl-, Schirm und Bootsverleih haben hier einen Platz gefunden.Tolle Hotels in der Nähe finden >

#1: La Pelosa bei Stintino im Nordwesten Sardiniens

Der Traumstrand La Pelosa liegt nahe dem alten Hafenstädtchen Stintino zugehörig zur Provinz Sassari und befindet sich gegenüberliegend der „Insel der Asinara“. Der Strand ist feinsandig und nahezu strahlend weiß, wodurch das Wasser magisch türkis wirkt und für einen karibischen Anblick sorgt. Zudem ist es ein für Kinder sicherer Badestrand, denn das Wasser ist nicht besonders tief und verschafft somit optimale Bedingungen für einen Familienurlaub mit Kleinkindern. Der Strand bietet einen Sonnenschirm-, Liegen- und Tretbootverleih, Parkmöglichkeiten, Bars, Restaurants und eine nahe gelegene Surfschule, die Wind- und Kitsurfen für Urlauber ermöglicht.Unsere Hoteltipps in der Nähe >

Urlaub auf Sardinien

Alle Angebote anzeigen
Sie wollten gerade Ihre Traumreise buchen.