Hotelbeschreibung

Das Hotel TUI Tours: Vietnam & Kambodscha ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Hanoi, Nordvietnam. TUI Tours: Vietnam & Kambodscha wurde auf der Grundlage von 0 Hotelbewertungen mit 6,0 von 6,0 bewertet und hat eine Weiterempfehlungsrate von 83. Entdecken Sie das Hotel TUI Tours: Vietnam & Kambodscha auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Vietnam – ein Land mit 4000-jähriger Geschichte. Kambodscha – das Land der jahrhundertelang verborgenen Tempelanlagen des Khmer Reiches. Zwei faszinierende Länder Indochinas auf einer Reise erleben.

Lage

Hanoi

Tipp

  • Angkor mal anders – die Tempellandschaften umweltfreundlich mit dem Elektro-Scooter erleben

Highlights

  • Exotische Halong-Bucht
  • Hanoi und Saigon entdecken
  • Bootsfahrt auf dem Thu Bon Fluss
  • Mittagessen im Tre Restaurant in Hue
  • Auf den Spuren der Kaiser in Hue
  • Königsstadt Angkor Wat und Angkor Thom
  • 11-tägige Busrundreise durch Vietnam und Kambodscha
  • Unterbringung in ausgewählten 4-Sterne-Hotels
  • Vietnam & Kambodscha erleben, Halong-Bucht, Thu Bon Fluss, Hue, Tempel von Angkor

Reiseverlauf

1. Tag (Sa): Hanoi (ca. 30 km / ca. 3 Std. Programmdauer). Nach Ankunft treffen Sie Ihre Reisegruppe um 14.00 Uhr in der Lobby des Mercure Hotel Hanoi La Gare in Hanoi. Anschließend erkunden Sie zu Fuß die traditionelle Altstadt mit Besichtigung des "Alten Hauses" in der Ma May Strasse 87, welches ein großartiges Beispiel der historischen vietnamesischen Architektur darstellt. Im Labyrinth der Altstadtgassen erleben Sie das „wahre Hanoi": Straßenstände, Garküchen und Geschäfte in denen es endlos viele Waren zu kaufen gibt. Angefangen von Wollkleidung über Kosmetik, Schmuck bis hin zu Seidenkleidern und Kräutermedizin. Zum Abschluss besuchen Sie den Literatur Tempel. Er ist eines der besterhaltenen Bauwerke traditioneller vietnamesischer Architektur mit ummauerten Innenhöfen und erhabenen Toren. Im Jahr 1070 gegründet und Konfuzius gewidmet, war dieser Tempel Ort der ersten vietnamesischen Universität. In einem der Innenhöfe sind auf den grossen Steinschildkröten die Auszeichnungen der Absolventen eingraviert.

2. Tag (So): Hanoi – Halong (ca. 180 km / ca. 4,5 Std. Fahrtzeit). Vormittags besuchen Sie den Ho Chi Minh-Denkmalkomplex mit dem Ho Chi Minh-Mausoleum (Besichtigung nur von außen möglich, montags und freitags geschlossen), den Präsidentenpalast, das Ho Chi Minh Pfahlhaus und die Einsäulenpagode, die ursprünglich im 11. Jahrhundert erbaut wurde. Auf dem Weg nach Halong besichtigen Sie zunächst die Phat Tich Pagode, die am Fuß des gleichnamigen Berges liegt. Sie wurde zwischen dem 7. und 10. Jahrhundert in der typisch vietnamesischen Architektur erbaut und ist bekannt für ihre steinernen Statuen. Viele Pilger schätzen die friedliche und ruhige Atmosphäre der Pagode. Im Anschluss sehen Sie den schönen Do Tempel, der mit einer herrlichen Architektur glänzt und während der Herrschaft der Ly-Dynastie errichtet wurde. (F)

3. Tag (Mo): Halong – Hanoi – Da Nang – Hoi An (ca. 180 km / ca. 5,5 Std. Fahrtzeit). Ca. 4-stündiger Ausflug an Bord einer charmanten Holzdschunke durch die zauberhafte Inselwelt der Halong-Bucht (UNESCO-Weltnaturerbe) mit ihren unzähligen Felsformationen. Einige davon tragen Namen wie "Dinh Huong" oder "Ga Choi", was übersetzt Räucherstäbchen und Kampfhahn bedeutet. Eingebettet in die Inseln der Halong Bucht liegen viele Grotten und Höhlen, von denen Sie die schönste besichtigen. Die "Thien Cung" Höhle (Himmelshöhle) bietet mit Ihren beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten einen herrlichen Anblick. Genießen Sie die Fahrt durch die mystische Bucht und halten Sie Ihre Kamera bereit. Es bieten sich viele besondere Motive. Das Mittagessen genießen Sie an Bord. Anschließend Rückkehr nach Hanoi und Flug nach Da Nang. Vom Flughafen Fahrt vorbei an den Mamorbergen nach Hoi An. (F, M)

4. Tag (Di): Hoi An. In Hoi An Rundgang durch die alten Gassen der einst so bedeutenden Hafenstadt. Ihre bunten Häuser und Tempel reflektieren die facettenreichen kulturellen Schätze, die aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammen, als Hoi An ein wichtiger Hafen für westliche, chinesische und japanische Händler war. Heute ist die Stadt ein florierendes Zentrum traditioneller Handwerkskunst. Zu den Besichtigungspunkten auf Ihrem Rundgang zählen die bekannte Japanische Brücke und weitere historische Gebäude, wie eine Pagode im typisch chinesischen Stil und das Sa-Huyhn Museum. Außerdem besuchen Sie einen Betrieb, in dem regionales Kunsthandwerk hergestellt wird. Am Nachmittag Bootsfahrt auf dem Thu Bon Fluss. Lassen Sie die unberührte Landschaft an sich vorbeiziehen und freuen Sie sich auf einen Stopp an einem Keramik- und einem Holzschnitzerdorf, bevor Sie zum Hafen in Hoi An zurückkehren. (F)

5. Tag (Mi): Hoi An – Da Nang – Hue (ca. 180 km / ca. 3 Std. Fahrtzeit). Fahrt nach Da Nang mit Besuch des Cham Museums, in dem mehr als 300 Artefakte und Skulpturen ausgestellt werden, die eindrucksvoll die tausendjährige Geschichte des Chamvolkes widerspiegelt. Weiter über den Wolkenpass, der die Wettergrenze zwischen Nord- und Südvietnam markiert, in die Kaiserstadt Hue. Sie war für mehr als 140 Jahre die Hauptstadt Vietnams. Alte Tempel, kaiserliche Bauten und Gebäude im französischen Stil zeugen von dieser Zeit. Die Besichtigung der alten Kaiserstadt zählt zu den Höhepunkten der Rundreise. Zu Mittag essen Sie in einem lokalen Restaurant, das benachteiligte Jugendliche bei der Berufsausbildung unterstützt. Diese Projekt wird ebenfalls von der TUI Care Foundation gefördert. Nachmittags werden Sie die Kaiserliche Zitadelle im Herzen der Stadt besuchen, die berühmt für ihr Aussehen ist, da sie einer Festung gleicht. Im Anschluss erleben Sie die entspannte Atmosphäre der Altstadt in einem Cylo – dem traditionellen Transportmittel Vietnams. Das prachtvolle Leben der Nguyen Dynastie zeigt sich in Gebäuden wie der Dien Tho Residenz, dem Thai Hoa Palast und in der Halle der Mandarine, um nur einige zu nennen. (F)

6. Tag (Do): Hue – Saigon (ca. 70 km + Flugstrecke). Der Tag beginnt mit einer entspannten, etwa 30-minütigen Bootsfahrt auf dem Parfüm Fluss zur Thien Mu Pagode. Ihr eleganter, siebenstöckiger Oktagon Turm gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen Hue's. Auf vier Rädern fahren Sie weiter zum nächsten Ziel. Das kaiserliche Grab von Minh Mang ist ein majestätischer Komplex aus Höfen, Pavillons und Tempeln in einer wundschönen, natürlichen Umgebung. Im Anschluss Transfer zum Flughafen und Flug nach Saigon, der zweifellos führenden Handels- und Wirtschaftsmetropole des Landes. Die lebhafte Stadt strotzt nur so vor Energie, Aktivität und Bewegung. Fast überall findet man ein faszinierendes Nebeneinander von traditionellem und modernem Leben. Die aufstrebende moderne Skyline steht dicht an dicht mit Kolonialbauten und traditionellen Tempeln. Nach Ankunft Fahrt ins Hotel. (F)

7. Tag (Fr): Saigon (ca. 75 km / ca. 1,5 Std. Fahrtzeit). Unser etwa 5-stündiger Ausflug führt zu den Cu Chi Tunneln, ca. 70 Kilometer nordwestlich von Saigon. Die Tunnel waren während des Vietnamkrieges ein wichtiger Stützpunkt der Vietcong. Das von Hand in den harten Lateritboden getriebene Tunnelsystem erstreckte sich über 200 Kilometer unter der Erde und beherbergte neben Kommandoständen, Krankenhäusern, Schutzräumen auch Waffenfabriken. Nutzen Sie die Möglichkeit die engen Tunnel zu erkunden. Danach Rückfahrt nach Saigon. Dort erkunden Sie die Highlights Cholons (Chinesisches Viertel). Es gilt als das flächenmäßig größte der Welt. Die Hauptattraktion von Cholon ist aber nicht die Jagd auf ein paar gute Schnäppchen, sondern die authentische Atmosphäre zu erleben, so wie sie schon seit Jahrhunderten besteht. Zuerst statten Sie der Jade Kaiser Pagode einen Besuch ab. Mehr als 100 Jahre alt, glänzt sie mit Skulpturen, Malereien und Schnitzereien. Später bummeln Sie durch den Binh Tay Markt und erkunden Sie die geschäftigen Straßen rund um den Markt. Falls dieser geschlossen ist, besichtigen Sie den Cao Dai Tempel. Im frühen 20. Jahrhundert gegründet, gehört der Caodaismus zu den größten Religionsgemeinschaften in Vietnam. Deren Anhänger engagieren sich z. B. für Vegetarismus, Gewaltlosigkeit und die Verehrung der Vorfahren. Danach kehren Sie ins Hotel zurück. (F)

8. Tag (Sa): Saigon – Siem Reap (ca. 20 km + Flugstrecke). Transfer zum Flughafen und Flug nach Siem Reap, das wenige Kilometer von den antiken Zentren der Khmer-Kultur Angkor entfernt liegt. Die nächsten Stunden verbringen Sie damit, die wunderschöne Landschaft von Angkor mit seinen uralten Tempeln zu entdecken und das alltägliche Leben der Einheimischen mit dem umweltfreundlichen Elektro-Scooter zu erleben. Nach einer kurzen Einführung fahren Sie hinaus aufs Land. Dabei passieren Sie kleine, ländliche Dörfer und alte Tempel. Zwischendurch Erfrischungspause an einem uralten Reservoir. Erster Stopp am Prei Monti, ein kleiner Tempel aus dem 9. Jahrhundert, der von Bäumen umschlungen ist. Da dieser Stopp nicht zu den typischen gehört, haben Sie den Tempel wahrscheinlich vorwiegend für sich. Weiter durch die Ost- und Südosteingänge des Bakong Tempels, um über einen lokalen, offenen Markt zu bummeln. Bevor Sie weiter fahren, besuchen Sie drei Tempel der Roluos Gruppe. Sie gehören mit zu den ältesten Bauwerken und markieren den Beginn der klassischen Periode der Khmer Zivilisation. Sie können bis ins späte 9. Jahrhundert zurückdatiert werden. Der Preah Ko Tempel wird auch "heiliger Bulle" genannt. An jeder seiner Türschwellen befinden sich Sanskritinschriften. Der Bakong Tempel ist der größte und beherbergt heute ein buddhistisches Kloster. Sehenswert im Lolei Tempel sind die herrlichen Sandsteinschnitzereien in den Nischen und die Sanskritinschriften an den Türschwellen. Nachdem Sie alle drei Tempel besichtigt haben, fahren Sie zurück zum Hotel. (F)

9. Tag (So): Siem Reap (ca. 70 km). Heute sehen Sie die berühmte Königsstadt Angkor Thom. Im Mittelpunkt der Besichtigungen steht der Bayon mit seinen eindrucksvollen Gesichtertürmen, die sich im Zentrum von Angkor Thom befinden, sowie die Elefantenterrasse und die Terrasse des Lepra-Königs. Am Nachmittag besuchen Sie den malerischen Tempel Ta Prohm und Angkor Wat, die bekannteste und größte Tempelanlage der Region. König Suryavarman II weihte diese Tempel dem hinduistischen Gott Vishnu. Der Bau dauerte über 30 Jahre und ist eines der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke weltweit. Im Angkor Wat befinden sich die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die die äußere Galerie auf ihrer gesamten Länge schmücken und Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie geben. Die Tempelanlage Ta Prohm gehört zu den beliebtesten Bauten Angkors. Der Grund: Noch hat der Dschungel die Anlage fest im Griff. Dem Besucher bietet sich daher wohl der selbe Anblick wie den europäischen Entdeckern als sie ihn erstmals zu Gesicht bekamen. (F)

10. Tag (Mo): Siem Reap (ca. 70 km). Besichtigungen in Angkor. Der Banteay Srei Tempel außerhalb von Angkor mit seinen äußerst fein gearbeiteten Reliefs steht für künstlerische Fantasie und das handwerkliche Geschick der Baumeister. Aufgrund seiner Größe und der stimmungsvollen Atmosphäre ist er bei den Besuchern besonders beliebt. Im Anschluss sehen Sie den Banteay Samre Tempel und den Tempelberg Ta Keo. Er ist das erste Bauwerk Angkors, das nur aus Sandstein errichtet wurde. Nachmittags Fortsetzung der Besichtigungen weiterer Tempelanlagen, wie Ost Mebon und dem im dichten Dschungel eingebetteten Preah Khan. Letzerer ist auch von einer 700 mal 800 Meter langen Mauer umgeben. (F)

11. Tag (Di): Siem Reap. Die Rundreise endet nach dem Frühstück im Khemara Hotel in Siem Reap. Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück, M = Mittagessen

Stand der Information

Stand der Information: 21.06.2019