Hotelbeschreibung

Das Hotel Selbstfahrerreise Cool Runnings ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Montego Bay, Jamaika. Entdecken Sie das Hotel Selbstfahrerreise Cool Runnings auf TUI.at.

Das erwartet Sie

Mit dem Mietwagen alle Highlights Jamaikas ganz bequem „Erfahren“. Die ausgesuchten Unterkünfte bieten persönlichen Service abseits der Touristenpfade. Das wahre, begeisternde Jamaika im Rhythmus der Reggae Klänge!

Lage : Ort

Montego Bay

Highlights

  • Möglichkeit zur Floßfahrt auf dem Rio Grande
  • „Appleton“-Rumfabrik und Treasure Beach
  • Bob Marley Museum

Reiseverlauf

1. Tag: Montego Bay. Individuelle Anreise nach Montego Bay. Sie übernehmen den separat gebuchten Mietwagen am Flughafen und fahren zum Hotel. Bei früher Ankunft findet bereits ein Informationsgespräch in englischer Sprache statt. Bei später Ankunft wird das Gespräch am nächsten Morgen nachgeholt. Informationsmaterial erhalten Sie im Hotel.

2. Tag: Montego Bay – Black River – Treasure Beach (ca. 100 km). Nun geht's los! Über Ferris Cross an der Südküste nach Black River, wo noch viele traditionelle jamaikanische Holzhäuser, wie z. B. das „Invercauld Great House” oder das „Waterloo Guesthouse” zu sehen sind. Wir empfehlen eine ca. 1-stündige Bootsfahrt – „Krokodilsafari", auf dem gleichnamigen Fluss und durch eine einzigartige, geschützte Moorlandschaft. Anschließend sollten Sie die Gegend erkunden und die romantischen YS-Wasserfälle besuchen. Vielleicht möchten Sie hier noch ein erfrischendes Bad nehmen, bevor Sie die Fahrt durch die berühmte „Bambusallee” zur „Appleton Rum”-Fabrik fortsetzen. Anschließend Weiterfahrt nach Treasure Beach. (Frühstück)

3. Tag: Treasure Beach – Kingston – Mavis Bank/Blue Mountains (ca. 190 km). Fahrt durch den Gemüsegarten Jamaikas. Unser Tipp: planen Sie einen Stopp am Lovers Leap ein, einer etwa 1.000 Meter ins Meer abfallenden, imposanten Felsenklippe. Ebenfalls lohnenswert ist eine Fahrt zur höchstgelegenen Stadt Jamaikas nach Mandeville. Weiter geht es nach Kingston, wo der Besuch des Bob Marley Museums ein „Muss” nicht nur für Raggae-Fans ist. Auch sollten Sie das Südstaaten-Flair im kolonialen „Devon House" genießen, bevor Sie über die Hope Road und den Stadtteil Gordon Town die Stadt verlassen. In die fruchtbare Bergregion führt die Route zum heutigen Tagesziel in den Blue Mountains (1.500 Meter). (Frühstück)

4. Tag: Blue Mountains. Sie haben ausgiebig Zeit, um die herrlich, dunkelgrüne Landschaft der Blue Mountains zu erkunden. Ein grandioses, tropisches Naturschauspiel mit weiten Ausblicken. Wie wäre es mit optional geführten Touren wie z.B. eine Wanderung oder eine Tour durch eine der vielen Kaffeeplantagen. Eine der weltweit berühmtesten und teuersten Kaffeesorten, der Blue Mountain Kaffee, kommt aus genau dieser Region. Unser Tipp: fahren Sie, bevor Sie eine Kaffeeplantage besuchen, nach Newcastle. Die Kaserne gehörte früher der britischen Armee, wird aber heute als Übungsplatz für die Jamaica Verteidigungstruppe genutzt. Genießen Sie von hier die atemberaubende Aussicht. (Frühstück)

5. Tag: Mavis Bank/Blue Mountains – Kingston – Port Antonio (ca. 120 km). Heute führt die Route zurück über Gordon Town entlang der Hope Road nach Kingston und weiter nach Castleton. Hier lohnt sich ein Besuch des sehenswerten botanischen Gartens. Auf Serpentinenstraßen geht es durch die Ausläufer der Blue Mountains zur ehemaligen Bananenhauptstadt der Welt, Port Antonio. Tipp: besuchen Sie den Yacht- und Kreuzfahrtschiffhafen „Errol Flynn Marina” mit schönem kleinen Strand zum Baden. Entlang der Uferpromenade der Marina bietet sich ein Stop bei Devon House berühmter Eiscreme an. Man sagt, es soll das viertbeste Eis der Welt sein. Lecker! (Frühstück)

6. Tag: Port Antonio. Nach dem Frühstück können Sie sich während einer gemütlichen Bambusfloßfahrt über den Fluss Rio Grande durch die Flora und Fauna gleiten lassen, oder Sie besuchen die weltberühmte Blaue Lagune. Besonders beeindruckend ist die mystische blaue Farbe, die sich im Laufe des Tages ändert. Das klare Meerwasser lädt zum Schnorcheln und Tauchen ein. Wie wäre es mit einer Bootsfahrt z.B. zur vorgelagerten einsamen Insel namens Monkey Island! Keine Angst, Affen begegnet man dort nicht. Zu den schönsten Stränden der Insel gehört der Strand am "Frenchman´s Cove". Umgeben von bewachsenen Felsklippen und zwischen Mangroven liegt weißer Sandstrand an türkisblauem Wasser. Die Bucht bietet einen atemberaubenden Kontrast mit Sand, Sonne und Meer inmitten einer tropisch grünen Vegetation. Fallen lassen ist hier ein gutes Stichwort. Schlendern Sie dann über den lokalen Markt in Port Antonio und durch das „St. Georges Shopping Center”. In der Gegend befindet sich auch die „Long Bay” mit herrlichen weißen Naturstränden. Genießen Sie die relaxte Stimmung am Traumstrand. (Frühstück)

7. Tag: Port Antonio – Ocho Rios – Runaway Bay (ca. 130 km). Auf Ihrer heutigen Tagesetappe führt Sie der Weg entlang der Nordküste, vorbei am Regenwaldpark „Somerset Falls” und über Buff Bay bis in die Nähe von Port Maria. Hoch oben auf einem uralten Kultplatz der Ureinwohner Jamaikas steht „Firefly”, das ehemalige Haus des englischen Autors und Komponisten Noel Coward. Wie wäre es mit einem Abstecher zur „Sun Valley”-Plantage, denn hier können Sie ein Stück vom nahezu unentdeckten Jamaika erleben. Weiterfahrt nach Ocho Rios mit einigen interessanten Geschäften und Restaurants. Tipp: Lassen Sie sich einen Besuch der berühmten „Dunn's River Falls” nicht entgehen. Es ist eine der Attraktionen und Nationalschätze auf Jamaika. Der Wasserfall entspringt in einer Höhe von ca. 183 m auf den Hügeln über der Stadt und sprudelt in mehreren Kaskaden über malerische Steinterrassen bis ins Meer. Gönnen Sie sich hier ein erfrischendes Bad! Probieren Sie auch das berühmte Jerk Chicken oder Jerk Pork im Scotchies Jerk Centre, die Nummer 1 der Jerk-Spots in Ocho Rios! (Frühstück)

8. Tag: Runaway Bay – Montego Bay (ca. 80 km). Auf Ihrer Rückfahrt nach Montego Bay lohnt sich die Besichtigung der Tropfsteinhöhle „Green Grotto”. Empfehlenswert ist auch ein Stopp am Columbus Park. In Discovery Bay betrat der legendäre Entdecker Christopher Kolumbus am 04. Mai 1494 zum ersten Mal jamaikanischen Boden. Das Freilichtmuseum mit Blick auf den Hafen bietet interessante Einblicke. Spannend ist auch das berühmte Great House der Rose Hall. Hier erfahren Sie etwas über längst vergangene Zeiten und erhalten einen Einblick in das Leben des englischen Plantagenbesitzers John Palmer. Die Geschichte von seiner Frau Annie Palmer, der berühmten weißen Hexe von Rose Hall, wird Sie in Ihren Bann ziehen. Gegen Nachmittag erreichen Sie Montego Bay. Rückgabe des Mietwagens. Ende der Rundreise oder Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels. (Frühstück)

COVID-19 Maßnahmen : Informationen und Leistungen zu Hygienemaßnahmen in der Unterkunft

Bitte beachten Sie, dass es zur Wiedereröffnung – auch aufgrund von Auflagen der jeweiligen Behörden – zu Leistungseinschränkungen in den Hoteleinrichtungen, Aktivitäten, Services und Verpflegungsleistungen kommen kann. Gemeinsam mit unseren Hotelpartnern tun wir alles dafür, damit ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich verläuft.

Stand der Information

Stand der Information: 01.12.2022