Hotelbeschreibung

Das Hotel Königliches Rajasthan ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Delhi, Delhi. Königliches Rajasthan wurde auf der Grundlage von 2 Hotelbewertungen mit 5,0 von 6,0 bewertet und hat eine Weiterempfehlungsrate von 80. Entdecken Sie das Hotel Königliches Rajasthan auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Wandeln Sie auf den Spuren der prachtvollen Vergangenheit Rajasthans und lassen Sie sich begeistern von einmaligen Palästen, Geisterstädten, heiligen und mystischen Orten. Architektonische Wunderwerke und Plätze voller Legenden werden sie begeistern.

Lage

Delhi

Highlights

  • Liebesbeweis eines Königs, das Taj Mahal
  • Legendäres Fort der Rajputen in Chittorgarh
  • Udaipur – eine der schönsten Städte Rajasthans
  • In Ranakpur die Einmaligkeit der Jain Tempel erkunden
  • Den heiligen Lord Brahma Tempel in Pushkar besuchen
  • 12-tägige Busrundreise durch Rajastan
  • Unterbringung in ausgewählten 3- bzw. 4+-Sterne Hotels
  • Königliche Paläste, Forts und Tempel in Agra, Chittorgarh, Udaipur, Ranakpur und Pushkar

Reiseverlauf

1. Tag (Mo): Delhi. Flug von Deutschland nach Delhi. Nachts Ankunft und Transfer ins Hotel (Check-in ab 12:00 Uhr). Gäste, die aus dem TUI Individuell Programm gebucht haben oder vor Rundreisebeginn vor Ort sind, checken im Hotel ab 12:00 Uhr ein. Der Rest des Tages ist zur freien Verfügung.

2. Tag (Di): Delhi – Agra ( ca. 204 km / ca. 4 - 5 Std. Fahrtzeit). Nach dem Frühstück treffen Sie Ihre Reisegruppe um 08:30 Uhr in der Lobby des Hotels. Dann heißt es Delhi kennenlernen. Freuen Sie sich auf eine Rundfahrt durch Old und New Delhi. Zunächst fahren Sie am Roten Fort vorbei. Das Wunderwerk aus rotem Sandstein liegt an den Ufern des Yamuna Flusses und wurde vom Mogulkaiser Shah Jahan errichtet. Indiens größte Moschee, die Jama Masjid ist der nächste Besichtigungspunkt. Eindrucksvolle Gebäude mit geschichtlicher Bedeutung sehen Sie anschließend in New Delhi. Das India Gate, der Präsidentensitz, ehemals Palast des Vizekönigs und das Parlamentsgebäude gehören ebenso dazu wie das Qutab Minar. Der Sieges- und Wachturm mit seinem Minarett stammt aus dem 12. Jahrhundert und gilt als architektonische Meisterleistung. Nachmittags Fortsetzung der Fahrt nach Agra zum Check-in im Hotel. (F)

3. Tag (Mi): Agra. Das Taj Mahal gehört zu den bekanntesten und schönsten Bauwerken weltweit. Erbaut im Auftrag von Shah Jehan im Jahr 1560 zum Andenken an seine Frau die Königin Mumtaz Mahal, gilt es als Zeichen der Liebe. Das beeindruckende Mausoleum ist ein perfekt proportioniertes Meisterwerk aus weißem Marmor und ein Zeugnis der hervorragenden Fertigkeiten von 20.000 Handwerkern aus Persien, der Türkei, Frankreich und Italien. Nach etwa 17 Jahren wurde der Bau des Taj Mahal (freitags geschlossen) beendet. Nachmittags besichtigen Sie das Agra Fort, welches im 16 Jahrhundert Mogulherrscher Akbar erbauen ließ. Bemerkenswert ist die Mischung aus hinduistischen und zentralasiatischen Baustilen. Das rote Steindenkmal erstreckt sich über ca. 2,5 Kilometer und dominiert eine Biegung des Yamuna Flusses. Im Inneren des Forts stehen mehrere faszinierende Paläste, wie die Halle der öffentlichen Audienzen (Diwan-i-Am), der Khas Palace, das Sheesh Mahal (Spiegelpalast) oder der Jahangiri Mahal (Jahanir Palast). Von der Rückseite des Diwan-i-Khas führt eine Tür zu Mussaman Burj, einem zweistöckigen Pavillon, wo Shah Jehan von seinem Sohn Aurangzeb inhaftiert wurde. Von hier aus sah er zum letzten Mal auf das Taj Mahal, bevor er starb. (F)

4. Tag (Do): Agra – Jaipur (ca. 250 km / ca. 5 - 6 Std. Fahrtzeit). Auf dem Weg nach Agra wird ein Stopp in Fatehpur Sikri eingelegt. Die „Geisterstadt“ entstand im 16. Jahrhundert. Nach nur 14 Jahren wurde sie wegen Wassermangel aufgegeben. Während einer Besichtigungstour sehen Sie die noch bemerkenswert gut erhaltenen Paläste wie den Panch Mahal und bekommen eine Ahnung von der Größe und Pracht des damaligen Mogulreiches. Nach Ankunft in Jaipur Check-in im Hotel. Gegen Abend erleben Sie das bunte Treiben im Old Bazzar während einer kurzen Fahrradrikschatour. (F)

5. Tag (Fr): Jaipur. Die morgendliche Tour im offenen Fahrzeug zum Fort Amber wird Ihnen optional angeboten. Die robusten, aber im Lauf der Zeit verwitterten Mauern des Forts sind von außen vielleicht nicht schön anzusehen. Im Inneren jedoch sind die Wände mit Jagd- und Kriegsszenen verziert oder Edelsteine und Spiegel in den Putz eingebettet. Schöne Beispiele sind das Jag Mandir oder die Hall of Victory. Im Jag Mandir steht das berühmte Sheesh Mahal – ein Zimmer, in dem alle vier Wände und die Decke vollständig mit glitzernden Spiegelstücken ausgestattet sind. Diese wurden eigens dafür aus Belgien importiert. Auf dem Weg zu Fort Amber kurzer Fotostopp am Hawa Mahal, dem Palast der Winde. Am Nachmittag besuchen Sie den Maharaja City Palace, die ehemalige königliche Residenz, von dem ein Teil in ein Museum umgewandelt wurde. Ein kleiner Bereich wird immer noch von der königlichen Familie von Jaipur bewohnt. Im Stil eines befestigten Campus erbaut, erstreckt sich der Palast fast über ein Siebtel des Stadtgebietes von Jaipur. Eine der Hauptattraktionen des Museums ist der Bereich, der als Armoury Museum bekannt ist. Hier wird eine beeindruckende Sammlung von Pistolen, Donnerbüchsen, Flinten, Schwertern, Gewehren und Dolchen ausgestellt. Die königlichen Familien von Jaipur besaßen einst die meisten dieser Waffen. Später besuchen Sie die Jantar Mantar, die größte aus Stein und Marmor gefertigte Sternwarte der Welt. Viele von den 17 Messinstrumenten sind noch heute in einem hervorragenden Zustand. (F)

6. Tag (Sa): Jaipur – Bundi (ca. 206 km / ca. 5 - 6 Std. Fahrtzeit). Der Name der Stadt Bundi kommt von Bindo, ein schmaler Durchgang zwischen schroffen Hügeln, in denen sich die Bewohner angesiedelt haben. Das mittelalterliche Flair, ganz unberührt von der Zeit macht Bundi zu einem besonderen Ort. Das mächtige Star Fort (Taragarh) krönt die Spitze eines etwa 200 Meter hohen Hügels. Von hier bietet sich eine wunderschöne Aussicht auf die hügelige Landschaft. Unterhalb liegt der Bundi Palace, eines der besten Beispiele der Rajput Architektur. Um ihn zu erreichen führt ein gekennzeichneter Weg von der Stadt zum Palast. (F)

7. Tag (So): Bundi – Chittorgarh – Udaipur (ca. 248 km / ca. 6 - 7 Std. Fahrtzeit). Unterwegs Stopp in Chittorgarh, der ehemaligen Hauptstadt der Rajputen und Inbegriff von Stolz, Romantik und Geist dieses Volkes. Der Hauptgrund für einen Besuch von Chittorgarh ist ihre massive Festung, eine der bedeutendsten in Nordindien. Sie steht auf einem Hügel, den ein etwa 240 Hektar großes Gelände umgibt. Besonders sehenswert sind der Turm des Ruhmes, der Turm des Sieges und drei der Tempel die bereits im 8. Jahrhundert erbaut wurden. In Chittorgarh wird die indische Geschichte lebendig. Kaum ein anderer Ort bietet so viele Legenden um Ruhm und Ehre aus glorreichen Zeiten. Im Anschluss Fortsetzung der Fahrt nach Udaipur zum Check-in im Hotel. (F)

8. Tag (Mo): Udaipur. Morgens Stadtrundfahrt durch Udaipur – bestimmt eine der schönsten Städte Rajasthans. In der Stadt der Seen besichtigen Sie den Stadtpalast mit dem Dilkhush Mahal, dem Sheesh Mahal, dem Moti Mahal und dem Palast von Lord Krishna. Der Hauptteil des Palastkomplexes ist heute ein Museum. Die dort ausgestellten Kunstschätze vermitteln einen Eindruck von dem Reichtum der damaligen Herrscher. Geschnitzte Säulen, bemalte Wände und verzierte Decken vervollkommnen das Bild. Nächster Besichtigungspunkt ist der berühmteste Tempel Udaipurs, der Jagdish Tempel. Er ist dem Gott Vishnu geweiht und wurde im Jahr 1651 erbaut. Außerdem sehen Sie die Sahelion Ki Barigardens mit ihren herrlichen Lotusbecken und Springbrunnen. In früheren Zeiten dienten die Gärten zur Unterhaltung der Königinnen mit Gefolge. Ein weiterer Höhepunkt des Tages ist die abendliche Bootsfahrt auf dem Pichola See (abhängig vom Wasserstand), der malerisch von Hügeln, Palästen und Tempeln umgeben ist. Die Besichtigung des Inselpalastes Jag Niwas rundet den Tag ab. (F)

9. Tag (Di): Udaipur – Jojawar (ca. 160 km / ca. 3 Std. Fahrtzeit). Unterwegs Stopp in Ranakpur. Hier besichtigen Sie die Jain-Tempel, die in einer herrlichen Umgebung des Aravali Tals liegen. Staunend betrachtet man dieses Kunstwerk. Die Jain-Tempel haben eine großartige Struktur mit schönen Skulpturen. Der Haupttempel wird von 1444 Säulen getragen, die alle mit unterschiedlichen Ornamenten verziert sind. Der Tempelkomplex gehört zu den wichtigsten Pilgerorten der Jain-Religion und ist damit ein lebendiger Ort mit einer ganz besonderen Atmosphäre. Nach dem Check-in im Hotel in Jojawar spazieren Sie durch das Dorf und haben die Möglichkeit mit den Einwohnern in Kontakt zu kommen. (F)

10. Tag (Mi): Jojawar – Pushkar (ca. 170 km / ca. 4 Std. Fahrtzeit). Nach dem Frühstück geht es nach Pushkar. Nachmittags besuchen Sie den Lord Brahma Tempel (geschlossen während der Pushkar Messe), dem Schöpfer der Hindu-Mythologie. Der Tempel liegt am Pushkar See und ist für die Hindus einer der heiligsten Orte Indiens. Alkohol und Fleisch sind hier tabu! (F)

11. Tag (Do): Pushkar – Delhi (ca. 360 km / ca. 7 Std. Fahrtzeit). Direkte Fahrt nach Dehli zum Check-in im Hotel. (F)

12. Tag: (Fr): Delhi. Die Rundreise endet nach dem Frühstück im Hotel. Das Hotelzimmer steht Ihnen bis 12:00 Uhr zur Verfügung. Individuelle Verlängerung in einem unserer angebotetenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück

Stand der Information

Stand der Information: 21.06.2019